Aktuelles

Thema der Zeitspende: Patientenverfügung aus ärztlicher Sicht

Dr. Markus referierte anschaulich über die Patientenverfügung. Besonders die praxisbezogenen Beispiele fanden die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zeitspender.

Jeder Mensch kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten zu können. In dieser Situation hilft die Patientenverfügung, den letzten Willen zu medizinischen und begleitenden Maßnahmen festzuhalten. Mit der Patientenverfügung können eigene Wünsche für die medizinische Behandlung und Pflege festgelegt werden, besonders auch in der letzten Lebensphase.

Dr. Markus erklärte den Zeitspendern die Zusammenhänge und Vorteile einer entsprechenden Verfügung. Er  machte auch deutlich, dass deren Formulierung genau überlegt sein muss, da deren Sinn sich im Ernstfall von sich aus erschließen müsse.

Es wurde deutlich, wie wichtig es ist, eine Vorsorge zu treffen. Auch bekamen die Zeitspender praktische Anweisungen, wie eine Verfügung zu gestalten ist und welche wichtigen Dinge zu beachten sind.

Für die Ehrenamtlichen war es ein  interessanter Vortrag, der Mut machte, eigene Entscheidungen für das Alter oder im Krankheitsfall zu treffen.
In der anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass auch häufiger im Gespräch mit Menschen, die Angebote der Zeitspende Paderborn wahrnehmen, dieses Thema angesprochen wird. Die Zeitspender waren dankbar dafür, dass sie in solchen Fällen Hinweise geben können.