Aktuelles

Am 28.08.2014 trafen sich über 40 Zeitspender im Westphalenhof zu einer Weiterbildung

Zeitspenderin Frau Konrad leitete den Austausch mit einer kleinen, tragisch – komischen Geschichte von Rafik Shamir ein, die ein Kernproblem im Umgang mit „Fremdem“ berührte, nämlich den Mangel an interkultureller Kompetenz. Erlerntes aus der eigenen Kultur wird ganz selbstverständlich zur Regelung von Alltagsangelegenheiten eingesetzt und führt zu Irritationen und letztlich zum Scheitern der guten Absicht. Neun Zeitspender berichteten aus ihrer vielfältigen Arbeit mit Flüchtlings- und Einwandererfamilien. Frau Welling vom Ausländeramt Paderborn informierte über die Paderborner Gegebenheiten. Dabei wurde schnell deutlich, dass die Zuordnung zu Nationalitäten wenig hilfreich ist, sondern der Bildungshintergrund bzw. der individuelle Bildungswille eine ganz wichtige Rolle spielt. Alles entscheidend ist jedoch das menschlich wertschätzende aufeinander Zugehen. Besonders eindrucksvoll und lehrreich waren die Beiträge der Zeitspender, die selbst eingewandert sind und jetzt ihrerseits Hilfe geben. Die konstruktive Offenheit der Teilnehmer und die Schilderung von Problemen und Unterschieden machten den Abend so lebendig.